Big B – Berlin eine Stadt fürs Budget
Big B - Berlin eine Stadt fürs Budget
Gefällt mir:

Wer was von der Welt sehen will muss dafür oft tief in die Tasche greifen!

Nicht in Berlin – trotz der Tatsache, dass die Stadt zu einen den touristischen Hotspots Europas zählt kann man hier richtig viel erleben und sehen ohne sein Geldbörserl komplett auszuschlachten!

Das fängt schon damit an, dass viele Airlines richtig günstige Preise bei ihren Flügen nach Berlin bieten, die Öffitickets recht günstig sind, du aber zu Fuß das Meiste erkunden kannst und solltest, Berlin hat eine außerordentlich coole Streetart Szene!!

 

Ankunft:

Wenn du Berlin Tegel ansteuerst, steig am Besten in einem der Flughafen Busse ein (Fahrt im BVG-Ticket inkludiert) und du kommst direkt am Alexanderplatz oder am Brandenburger Tor raus. Dort kannst du mal einen ersten fetten Blick auf die Stadt werfen, kommst aber auch wunderbar überall hin weiter!

Berlin Brandenburger Tor

Verpflegung:

Meinem Dad entkam sogar die Bemerkung „Die bauen die Wohnungen hier wahrscheinlich ohne Küche“ da man überall in den S- und U-Bahnhöfen haufenweise Snacks und richtige Mahlzeiten zu kleinen Preisen bekommt ohne großen Aufwand.

Berlin ist eine Stadt die gerne auf der Straße bzw. unterwegs isst. Das einzige Manko – einen fetten Supermarkt findest du sehr schwer, solltest du bei einem vorbeikommen deck dich günstig mit Getränken etc. ein, die kleinen Shops sind diesbezüglich etwas teurer.

BerlinUnterkunft:

An Hostels und AirBNB Unterkünften findest du mehr als genug, für jede Preiskategorie.

Wenn du ein Hotel suchst kann ich dir das Ibis oder das Ibis Budget Hotel am Potsdamer Platz wärmstens empfehlen, tolle Lage, Preis/Leistung passt.

Wenn du dir die Lage aussuchen kannst, schlägt nichts den Potsdamer Platz, ansonsten Alexanderplatz, Nähe Hauptbahnhof oder Kreuzberg.

Berlin Potsdamer PlatzNun zu den Aktivitäten:

Für einen Großteil der Berliner Must-Sees würde ich dir empfehlen einen ganzen Tag dich per pedes aufzumachen – danach werden zwar deine Füße und die Kamera glühen, aber auch dein Herz für Berlin.

Zwecks der Orientierung brauchst du dir keine Sorgen machen, alle Sehenswürdigkeiten sind super ausgeschildert!!

(Hier findest du mein Video von meinem Spaziergang durch Berlin)

Als Ausganspunkt gilt hier auch der Potsdamer Platz mit dem Sony Center, einen kurzer Abstecher Richtung Checkpoint Charlie, danach vorbei am Holocaust Denkmal zum Brandenburger Tor (wer zu Madame Tussauds will, das findest du hier – meine Meinung? 25€? Zu teuer!)

Berlin Holocaust Denkmal

Holocaust Denkmal Berlin

Ich persönlich lege dir auf diesem Spaziergang noch ans Herz nicht nur am Holocaust Denkmal vorbeizugehen sondern richtig rein – mittig tauchst du regelrecht zwischen den Betonbrocken unter und kommst zum Nachdenken.

Berlin Brandenburger Tor

Hinter dem Brandenburger Tor am Pariser Platz findest du auch das weltbekannte Hotel Adlon – hier kannst du dir einen Kaffee etc. gönnen, ist zwar recht nett, aber verdammt teuer! Geh lieber auf der anderen Straßenseite zu Starbucks und genieß deinen Kaffee mit Blick aufs Brandenburger Tor, je nach Wetter sogar in der Sonne!

Hotel Adlon Berlin

Berlin Brandenburger Tor StarbucksDanach spazierst du weiter zum Reichstag mit der imposanten Glaskuppel.

Berlin Bundestag

Wenn du auf moderne Architektur stehst kannst du eine Runde durchs Regierungsviertel mit dem Bundeskanzleramt, dem neuen Hauptbahnhof und haufenweise Botschaftsgebäuden machen – ganz besonders toll im Herbst, da sich die Bäume gelb, orange und feuerrot färben und einen tollen Kontrast zur kühlen Beton- und Glasarchitektur bilden.

Und wie immer gilt – am Hauptbahnhof findest du richtig günstig geiles zu futtern!

Bahnhof BerlinAnsonsten spazier´ zurück Richtung Brandenburger Tor und folge der Berliner Prachtstraße „Unter den Linden“ Richtung Alexanderplatz – keine Sorge du kannst dich nicht verlaufen, der Fernsehturm weist dir den Weg.

Entlang dieser Straße findest du die Humboldt-Universiät, die Museumsinsel und den Berliner Dom.

Ich würde dir hier einen Blick in den Dom empfehlen – für 7 Euro solltest du dich ganz rauf auf die Kuppel wagen.

Berlin Dom

Berlin Dom

Hier hast du eine tolle Sicht über Berlin, hast aber meiner Meinung nach genau die richtige Höhe um dich allem verbunden zu fühlen und nicht „komplett über den Dingen zu stehen“.

Danach schlenderst du weiter Richtung Alexanderplatz und merkst langsam wie sich das ganze Ambiente ändert – du kommst ins quirrlige und kaufwütige Herz der Stadt.

Berlin Alexanderplatz

Berlin Alexanderplatz Weltuhr

Fernsehturm – 13€ die sich auszahlen

Einmal über Berlin stehen wollte ich mir nicht entgehen lassen, mich schon auf einen saftigen Preis einstellend war ich aber sehr verwundert, dass die Fahrt auf den Fernsehturm doch „nur“ 13€ kostete.

Klar 13€ sind nicht wenig, aber der Ausblick lohnt sich absolut! Auch hier wieder das Problem mit den Touristenmassen, du holst dir ein Ticket, das hat eine Nummer und erst nach dieser Nummer nach wirst du reingelassen!

Berlin Fernsehturm

Direkt beim Eingang des Fernsehturms findest du auch das Menschen Museum – dir wird der Name „Körperwelten“ wahrscheinlich mehr sagen. Die erste dauerhafte Ausstellung weltweit. Hoch interessant, falls du aber einen schwächeren Magen hast oder generell Probleme damit verkneifs dir!

Wer hungrig ist findet eine spitzen Auswahl am Bahnhof Alexanderplatz, genauso auch Zeitschriften und kleine Supermärkte.

 

Damit hättest du jetzt alles gesehen, was du wahrscheinlich aus Instagram, dem Fernsehen etc. von Berlin kennen wirst, dabei hast du bisher aber noch kaum Geld ausgegeben!

Meiner Meinung nach wäre jetzt auch erst der richtige Zeitpunkt ein Öffiticket zu lösen, alles bisher geht am Besten zu Fuß.

 

East Side Gallery – kostenlos

Einmal die S-Bahn am Ostbahnhof verlassen kannst du sie fast nicht übersehen – ok gut ich hab auch 5 Minuten und 3 Umdrehungen um die eigene Achse gebraucht!

Hier durften sich Streetartists auf den Resten eines sehr langen Stückes der Berliner Mauer austoben. Manche tobten sich mit politische Statements (aktuelle oder eben zum Kalten Krieg passende), Liebesbotschaften oder ganz abstrakt künstlerisch aus.

Ich empfehle dir ganz, ganz, GANZ in der Früh zu kommen, 1. hast du tolle Fotoeffekte durch die aufgehende Sonne, 2. plätschert die Spree hinter der Mauer in aller Ruhe und einsam vor sich hin und 3. musst du nicht ewig warten um ein Foto ohne Menschen zu bekommen! (Bei den sehr beliebten Motiven ist es auch so schon sehr schwer).

Berlin East Side GalleryBerlin East Side Gallery

Besuch der Kuppel des Reichstages – kostenlos

Ich habe ehrlich immer gedacht es kostet sicher ein kleines Vermögen, da rauf zu kommen. Stimmt aber gar nicht.

Gratis ist der Eintritt – man muss sich nur vorher anstellen um sich einen Einlasstermin zu bekommen! Ab 08:00 Uhr in der Früh kann man sich in einem kleinen Büro anmelden, ich war ab 07:30 vor Ort und war bis 10 vor 8 alleine. Danach wurde die Schlange aber im Minutentakt länger und länger, da die Registrierung aber sehr lange dauert, rate ich dir wirklich sehr früh dort aufzuschlagen oder es zu lassen, Eintrittspreis gibt es zwar keinen, es könnte dir aber die letzten Nerven kosten!

Du bekommst aber einen Bonus für das frühe Aufstehen – das Brandenburger Tor für dich alleine und das bei Sonnenaufgang!

Berlin Brandenburger TorUnd vergiss nicht deinen Ausweis mitzunehmen (hier zur Sicherheit gleich den Reisepass), du kannst nur eine weitere Person mit deren Ausweis ohne Anwesenheit mitanmelden (ich konnte meine Eltern beide mitanmelden, lag wahrscheinlich aber auch am gleichen Familiennamen)

Wenn du die Chance hast dir die Zeit auszusuchen, geh nach Einbruch der Dämmerung hinauf, lass aber deine Höhenangst zu Hause!

snapseed-216-01

Wer genug vom regen Stadtreiben und den vielen Touristen hat, steuert die Viertel Prenzlauer Berg, Kreuzberg und das Tempelhofer Feld an und genießt den Tag in hippen Cafés, schicken Boutiquen oder einfach in der Natur.

Ansonsten empfehle ich dir auch eine Tour mit dem Verein Berliner Untergrundwelten – (Headquarter findest du an der U-Bahn Station Gesundbrunnen)

Auf sehr gute Art und Weise findest du Führungen zum Thema II. WK, Kalter Krieg, Bunker etc. Absolut empfehlenswert! Der Eintrittspreis variiert hier ein bisschen aber liegt bei noch wunderbar unter 20€.

 

Ohne Eintritt kommst du natürlich auch ins KaDeWe – wobei das gleiche Prinzip gilt wir bei Harrods oder im La Fayette in Paris, es ist ein Luxuskaufhaus – entweder stöberst du durch die Regale mit unglaublich teuren Sachen oder du genießt einen überteuerten Kaffee im obersten Stockwerk mit Ausblick – nicht ganz so kribbelnd.

Wenn du magst kannst du auch noch den Kurfürstendamm runterschlendern – auch hier wieder unzählige Luxusboutiquen, sehenswert wären hier aber die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche, mit einem alten und einem neuen Teil.

Mein Tipp: Du fährst bis zum Wittenbergplatz (KaDeWe) schlenderst entlang des Ku´Dammes Richtung U-Bahn Kurfürstendamm vorbei an der Kirche.

Willst du in den Zoo oder das Aquarium findest du das hier gleich in der Nähe – wobei mir das Aquarium gut gefiel, der Zoo zwar nett anzuschauen war, ob die Tiere darin glücklich sind, darüber lässt sich streiten – teuer war es auf jedenfall) (S-Bahn Zoologischer Garten)

Hier findest du samstags und sonntags auch den ältesten Trödelmarkt von Berlin – richtig sehenswert (S-Bahn Station Tiergarten)snapseed-73Wie du siehst kannst du in Berlin richtig viel sehen für richtig wenig Geld, größtenteils sogar kostenlos!

Los los schreibt Berlin ganz oben auf deine Reiseliste!

Berlin Sony Center

Cheerio,

deine Eva.

 

Und wie immer gilt, lesen ist silber, liken/teilen/kommentieren ist gold!

Also ran an die Tastatur, ich will deine Meinung hören!!

Auf Facebook findest du mich hier.

 

 

About

Eva ist das kreative Herz hinter Republic Of Travellers. Sie bloggt seit 2 Jahren und ist auf dem besten Weg die 30-bereisten-Länder-Marke zu knacken, immer dabei ihre Kameras da sie ein unverbesserlicher Foto-Junkie ist! Für mehr...

No comments yet Categories: Blog, Deutschland, Europa Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*